Home

Allgemeines

Vorstand und Vorsitzende

Vorstand im Bild

Ehrenmitglieder

Geschichte

Aktuelles aus Verband

Überregionale Info

Terminkalender

Freiw. Feuerwehren

Werkfeuerwehren

Jugendfeuerwehr

Kinderfeuerwehr

Feuerwehrmusik

Kontakt

Links

Impressum

Datenschutz

www.bamobil.de

Geschichte


Ein langer, langer Weg bis zu den Feierlichkeiten anläßlich dieses Jubiläums, Altgediente Orts- und Gemeindebrandmeister werden sich sicherlich erinnern, welch lange Zeit vor 1964 von der Gründung dieses Verbandes gesprochen, Planungen vorgenommen und auch gehandelt wurde.

Sie können die Geschichte des Kreisfeuerwehrverbandes Lingen e.V. auch als PDF-Datei herunterladen:

Geschichte 1964 - 1989

DIE ZEIT DAVOR


Am 23.07.1950, übergab der damalige Kreisbrandmeister {KBM) Henrichmann den Ortsbrandmeistern des Kreises die Mustersatzung eines Feuerwehrverbandes der Freiwilligen Feuerwehren.
Für ihn schien klar zu sein, dass damit eine Gründung vollzogen war, denn er stellte den Orts- und Gemeindebrandmeistern frei, über den Beitritt selbst zu entscheiden.

Eine provisorische Gründung sollte vorgenommen werden; nicht vertretene Gemeindebrandmeister hätten die Möglichkeit, sich später anzuschließen.

Und tatsächlich, eine Abstimmung erfolgte!
15 von 18 anwesenden Gemeindebrandmeistern sprachen sich für eine Gründung aus und ein Vorstand wurde gewählt

Diese Gründung geschah im Nachhinein gesehen wohl nur auf dem Papier.

1959


8 Jähre später nahm KBM Henrichmann das
Thema wieder auf - er sprach in einer Versammlung den Wunsch aus, alle Feuerwehren möchten sich dem Kreisfeuerwehrverband anschließen.
Wieder war man sich einig, dass ein Kreisverband gegründet werden sollte, der dann dem LFV beizutreten habe.

WIE ALLES ANFING


Mit dem Tode des Kreisbrandmeisters Henrichmann am 12.01.1963 wurde eine Neuwahl notwendig, aus der am 16.02.1963 bzw. dann am 11.05.1963 der Kreisschirrmeister August Hüllsieck als Sieger hervorging.
Den vakanten Posten hatte zwischenzeitlich der stellvertretende Kreisbrandmeister Johann Erdbrink ausgeübt, der mit Dank verabschiedet wurde.

KBM Hüllsieck nahm sodann das Gespräch über eine Gründung eines Kreisfeuerwehrverbandes wieder auf.

Neben dem Namen ''Kreisfeuerwehrverband Lingen e.V.'' wurde auch eine Eintragung als rechtsfähiger Verein beschlossen.

Am 23.07.1964 fand in der Gaststätte Müer in Spelle der eigentliche Gründungsakt statt.

Als Gründungsdatum wurde ausweislich der Satzung der 23. Juli 1964 bestimmt; die Satzung trat am, 01.01.1965 in Kraft.

1965


Die erste Teilnahme an einem Landesfeuerwehrtag als KFV erfolgte am 28.-30.5.1965 in Osnabrück. Die Osnabrücker Kameraden feierten lOOjähriges Bestehen als Freiw. Feuerwehr.

In der Dienst- bzw. Verbandsversammlung am 27.11.65 bei Düsing in Schapen wurde auf Vorschlag des KBM Hüllsieck beschlossen, künftig in zweijährigem Turnus Wettkämpfe auf Kreisebene durchzuführen.

1966


Am 14.05.1966 konnte die Freiw. Feuerwehr Lingen (Ems) auf lOOjähriges Bestehen zurückblicken.
Anläßlich einer Dienstversammlung wurde dort nochmals über die Notwendigkeit der Wettkämpfe diskutiert.

1969


Am 22.11.69 in Schwartenpohl wurde KBM Hüllsieck erstmalig in seiner Funktion als Kreisbrandmeister wiedergewählt.

1970


Am 19.07.1970 fand in Brögbern dann der Feuerwehrtag anläßlich des 100jährigen Bestehens der FF Brögbern statt.

1973


Am 01.05.1973 feierte man das 75jährige Bestehen der Freiw. Feuerwehr Beesten. Wie schon in den Vorjahren sorgte der Vorstand für Ehrungen verdienter Kameraden.

Der Vorstand beschloß, die Werkfeuerwehren Wintershall Lingen und Salzbergen, Monsanto, Hagedorn und KWL in den Verband aufzunehmen.

1974


Erstmalig berichtet der Verband auch über die Blindensammlung, die ein recht gutes Ergebnis brachte.

1975


Die Dienstversammlung am 12.07.75 stand unter dem Gedenken an den verstorbenen stellvertretenden Kreisbrandmeister und Vorstandskameraden Theo Kues aus Holthausen.

Die Brandschutzwoche vom 11. - 19.10.1975 vergab man nach Bramsche.

1976


Am 12.06.1976 in Emsbüren entspann sich die Diskussion über den Turnus und den Wechsel der Wettkampfbestimmungen.

Am 07.08.1976 ergaben sich dann 7 Stimmen für jährliche, 14 Stimmen für 2-jährliche Durchführung von Wettkämpfen.

1977


Die Brandschutzwoche vom 15.10. - 23.10.1977 gestalteten die FF Messingen und Bramsche.

Auf Anregung des Vorsitzenden wurden nunmehr alle bestehenden Werkfeuerwehren zum Beitritt in den Verband aufgefordert.

1978


Ein Zusammenschluss der in den Altkreisen bestehenden Feuerwehrverbände wurde einhellig abgelehnt.

Anlässlich der Delegiertenversammlung am 22.04.1978 in Bawinkel führte man seit Langem notwendige Satzungsänderungen durch.
Auch die verschobenen Vorstandswahlen erfolgten.

Die Bereitschaftsübung fand auf Weisung des Innenministers auf dem Betriebsgelände des KWL Lingen statt.

1979


Ein Erfolg der FF Salzbergen konnte bekannt gemacht werden: Bei der ''Internat. Feuerwehrübung'' wurde der 5. Platz belegt, und damit die Berechtigung zur Teilnahme auf Bundesebene erlangt.

1980


Die FF Salzbergen stellte das Programm anlässlich des 100 jährigen Jubelfestes vor.

1981


KBM Hüllsieck erklärte am 18.03.1981 in Lingen, seine Amtszeit gehe am 31.10.1981 unwiderruflich zuende; der neue KBM werde lt. Absprache aus dem Abschnitt Nord kommen.

Die Brandschutzwoche wurde in Salzbergen eröffnet. Sie wurde durch einen groß angelegten und gut organisierten Tag der Offenen Tür bei der FF Lingen fortgeführt.

1982


Anlässlich der Delegiertenversammlung in Messingen erfolgte einstimmige Wiederwahl des gesamten Vorstandes.

1983


OrtsBM Schmidt stellte das Programm anlässlich der Jubelfeier der FF Thuine (100 Jahre) vor, das mit Eröffnung der Brandschutzwoche und einer Dienstbesprechung begonnen werden sollte.

Die Blindensammlung der Feuerwehren des Verbandes ergab für 1982 ein Ergebnis von DM 45.637,21.

1984


Letztmalig am 09.01.1984 begrüßte Vorsitzender Hüllsieck die Kameraden in seiner Funktion. Er konnte registrieren, dass der gesamte Vorstand zum 28.01.1984 zurücktreten wollte, damit eine geordnete Neuwahl stattfinden konnte.

Aufgrund der besonderen Verdienste bestimmte die Versammlung den ehemaligen Vorsitzenden A. Hüllsieck und den ehemaligen Stellvertreter H. Konermann zu Ehrenvorsitzende, sowie alle aus Altersgründen ausscheidenden Vorstandsmitglieder zu Ehrenmitgliedern (Loeken, Gerdes, Müter und Hurdelbrink).

Am 07.04.1984 im Dorfgemeinschaftshaus in Holthausen erfolgte dann die feierliche Verabschiedung.

Die Geschichte des KFV von 1964 - 1989 als PDF-Download

21.12.2016

Aktualisierte Termine 2016/2017 In der Rubrik TERMINE sind aktuelle Veranstaltungen aufgeführt.
 lesen...

06.09.2016
Leistungswettbewerbe auf Abschnittsebene

Korrektur!!! Aufgrund der Abmeldung der Gruppe Handrup II ist eine Korrektur der Startliste notwendig! Liste kann im Artikel herunter geladen werden!
 lesen...

11.05.2016
Neue Termine

Bitte die Terminliste beachten!
 lesen...

27.04.2016
Die OLB unterstützt Messinger Feuerwehrnachwuchs

Mit einer Fördersumme von 1.500 Euro unterstützt die Oldenburgische Landesbank AG (OLB), Filiale Freren, den Messinger Feuerwehrnachwuchs.
 lesen...

17.02.2016
Lebensretter Rauchmelder - Notwendig in jedem Haushalt!

Rauchmelder sind Lebensretter! Noch einmal Informationen über die (über-)lebenswichtige Installation von Brandrauchmeldern!
 lesen...

02.02.2016
Jugendflammen für Feuerwehrnachwuchs aus Altenlingen und Holthausen

14 Jugendfeuerwehrleute konntern erfolgreich die Prüfung ablegen.
 lesen...

01.02.2016
Termine 2016 der Jugendfeuerwehr

Die Kreisjugendfeuerwehr hat Termine für 2016 bekannt gemacht
 lesen...

27.12.2015
Die Jugendfeuerwehr Beesten beschenkt Fluechtlingsfamilie

Jugendfeuerwehr Beesten beschenkt Flüchtlingsfamilien
 lesen...

14.12.2015
Erste Schritte zur Gründung

Erste Schritte zur Gründung einer Jugendfeuerwehr in Freren getan!
 lesen...